Ein Künstler ohne Allüren

Der Künstler Emil Schumacher galt trotz seines Erfolgs als Inbegriff der Bodenständigkeit. Er wohnte in den letzten Jahren seines Lebens in einem schönen Haus auf Ibiza und trotzdem war er stets stolz auf seine Herkunft. Seine Kunstwerke wirken unglaublich lebendig und spiegeln das Abenteuer des Lebens wider. Die Emil Schumacher Werke werden in der Galerie in Wilmsen einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

www.galeriewilmsen.ch

www.galeriewilmsen.ch

Ein Leben voller besonderer Augenblicke

Die Lebensgeschichte von Emil Schumacher liest sich wie ein Abenteuerroman. 1912 wurde Schumacher als Sohn eines Schlossers geboren und damals ahnte natürlich noch niemand, dass die Emil Schumacher Werke einmal zu den bedeutendsten Werken der deutschen Kunstgeschichte gehören sollten. Viele Kunstsammler haben sich nur auf die Werke von Schumacher spezialisiert und doch ließ sich Schumacher seinen Ruhm nie anmerken. Berühmt wurde er auch für seine blaue Arbeiterhose, die er schon als kleiner Junge immer trug. Schon früh startet er in das große Abenteuer des Lebens und das Erlebte verarbeitet er in seinen Kunstwerken. Die Emil Schumacher Werke stehen für Ehrlichkeit und dies ist sicherlich ein wichtiger Grund, warum sich die Menschen so gut mit diesen Werken identifizieren können.

Die ersten Schritte in der Welt der Kunst

1931 beginnt der 19-jährige Emil Schumacher ein Studium an der Kunstgewerbeschule in Dortmund. Er möchte Werbegrafiker werden und seine Kreativität zeigt sich schon damals. Der Zweite Weltkrieg macht Emil Schumacher aber einen Strich durch die Rechnung. Er muss in eine ungeliebte Rolle schlüpfen und von 1939 bis 1945 als technischer Zeichner in einem Rüstungsbetrieb arbeiten. Als die Macht Hitlers verblasst und ein Licht am Ende des Kriegstunnels zu sehen ist, kann Emil Schumacher sein künstlerisches Talent ausleben. Er wird Teil einer expressiven Phase, doch in den 50er Jahren entwickelt er seinen eigenen Stil. Seite kraftvollen Bilder sind nicht einfach nur gemalte Kunstwerke. Vielmehr gestaltet Schumacher seine Bilder mit Sand und Metall. Auch der Hammer kommt dabei zum Einsatz und viele Kunstliebhaber werden auf seine Werke aufmerksam. Seine Reise um die Welt beginnt. Nicht nur in Amsterdam oder Paris sorgen die Emil Schumacher Werke für Furore, auch in New York oder Tokio kennt man den Künstler inzwischen.

Sein Talent wollte Schumacher weitergeben

Bevor Emil Schumacher 1999 auf Ibiza starb, gab er sein Wissen an jungen Menschen weiter. So arbeitet er von 1966 bis 1977 als Professor an der Karlsruher Akademie. Nach seinem Tod wurde ihm in Hagen ein Denkmal gesetzt. Das Emil Schumacher Museum zeigt das Leben des Ausnahmekünstlers und viele Werke. Wer sich noch umfassender mit dem Schaffen von Emil Schumacher befassen möchte, der sollte unbedingt seine Galerie in Wilmsen besuchen. Emil Schumacher ließ sich von den kleinen Dingen des Alltags inspirieren und genau diese Detailverliebtheit zeichnet ihn aus. Zudem fühlte sich Schumacher stets der Natur verbunden und das wird durch seine Kunststücke immer wieder hervorgehoben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *