Cloud Solutions: Flexible Lösungen für Unternehmen und Privatanwender

Moderne Cloudlösungen sparen eigenen Speicherplatz und können auch von unterwegs aus genutzt werden. Befinden sich die Server des Anbieters in Deutschland, sind Datenübermittlung und Speicherung sicher. Unternehmen können mit einer in die betriebseigene Software-Umgebung integrierten Cloudlösung ihre Digitalisierung beschleunigen.

Was versteht man unter Cloud Computing?
Cloud Computing bezeichnet die Zusammenarbeit mehrerer Server. Diese speichern Firmen- oder Privatdaten und komplexe Programmabläufe, wobei der User nicht weiss, auf wie vielen Servern im Rechenzentrum des Anbieters seine Daten abgelegt sind. Das hat den Vorteil, dass der Ausfall eines Servers nicht das gesamte System lahmlegt. Die Datenspeicherung in der “Wolke” wird von diversen IT-Dienstleistern angeboten. Voraussetzungen für das Cloud Computing sind eine Internetverbindung und ein Endgerät (Computer, Tablet, Smartphone).

Charakteristisch dafür ist die Nutzung auf Abruf: Der User hat jederzeit Zugriff auf den Cloudspeicher. Diesen kann er sich selbst einrichten oder von einem spezialisierten Anbieter als Paket buchen. In diesem Fall erfolgt die Abrechnung des gewählten Pakets monatlich. Sie umfasst die Grundgebühr für die Nutzung und je nach Dienstleister noch einen variablen Bestandteil, der nach dem Nutzungsumfang berechnet wird. Benötigen Sie nur wenig Speicherplatz, können Sie diesen mitunter sogar kostenfrei erhalten.

Wer kann Cloud Solutions nutzen?
Cloudlösungen sind als
Business Cloud
– Private Cloud
– Public Cloud
– Hybrid Cloud
Multi Cloud
– Community Cloud

erhältlich. Die Business Cloud wurde für Unternehmen konzipiert. Private Cloud nennt man sie, wenn die Firma sie als eigene interne Cloud nutzt oder ein privater Anwender sie auf einem Cloudserver in seinem Zuhause gespeichert hat. Die Public Cloud ist für alle User offen über das Internet zugänglich und wird von bestimmten IT-Dienstleistern meist kostenpflichtig zur Verfügung gestellt. Unter hybriden Cloudlösungen versteht man individuelle Kombinationen aus öffentlichem und privatem Cloud Computing: Manche Services laufen über das Internet, besonders sensible Informationen werden nur im Unternehmen selbst verarbeitet. Multi Cloud bezeichnet die kombinierte Nutzung mehrerer Cloudangebote. Die Community Cloud ist das gemeinschaftlich finanzierte Projekt verschiedener User wie beispielsweise mehrerer Hochschulen.

Gängige Cloud-Modelle
Zu diesen gehören
Infrastructure-as-a-Service (IaaS)
– Platform-as-a-Service (PaaS)
– Software-as-a-Service (SaaS)

Diese Fachbegriffe beschreiben Möglichkeiten, wie Sie das Cloud Computing nutzen können. IaaS ist eine Dienstleistung, die die Bereitstellung mehrerer Server umfasst. Diese können Sie entsprechend Ihrem Bedarf aufteilen. Sie erhalten lediglich eine eigene Hardware. PaaS bezeichnet einen Dienst, der dem User eine Programmierumgebung bietet. Auf dieser kann er dann die eigene Software entwickeln. SaaS bedeutet die Nutzung der vom Cloudanbieter auf den Servern bereitgestellten Anwendungsprogramme und des Speicherplatzes. E-Mail-Dienste funktionieren entsprechend dem SaaS Computing. Auch die für kleine und mittelständische Unternehmen konzipierte professionelle Cloud-Plattform Netsuite (Oracle) ist ein SaaS. Sie lässt sich bequem in ein betriebliches ERP-System integrieren und von vielen Mitarbeitern gleichzeitig verwenden.

Vorteile von Cloud Solutions
Cloudlösungen
– bieten grösseren Speicherplatz als der unternehmenseigene Server
– ermöglichen Zugriff von überall aus
– entlasten den kleinen Speicher des Mobilgeräts
– unterstützen sogar komplexe Softwareanwendungen wie CRM- und ERP-Systeme
– lassen sich sogar mit mobilen Endgeräten nutzen
– sind userfreundlich
– lassen sich nach Bedarf erweitern
– werden vom IT-Dienstleister automatisch überwacht und regelmässig aktualisiert
– vom Anbieter automatisch durchgeführte Back-ups bieten zusätzliche Sicherheit
– laufen auf dem eigenen Webbrowser: Kauf und Download lizensierter Software sind nicht erforderlich.
– beinhalten eine Zugriffs- und Rechteverwaltung
– mit Servern in Deutschland sind SSL-verschlüsselt und datenschutzkonform
– erleichtern als Business Cloud den Datenaustausch zwischen den Mitarbeitern
– haben je nach Produkt noch ergänzbare Funktionen
– sparen Investitionskosten, Arbeitszeit und Lohnkosten

Beispiel für eine beliebte Cloudlösung
Die MagentaCLOUD ist ein IT-Produkt der Deutschen Telekom AG. Die Lösung steht allen Usern zur Verfügung. Der Nichtkunden-Gratistarif umfasst 10 GB Speicherplatz, der von Telekom-Kunden 25 GB. User, denen das nicht ausreicht, können ihn mit einem zusätzlichen Paket erweitern. Im Preis enthalten ist eine Smartphone-App für die mobile Nutzung der Cloud. Statt der browserbasierten Cloud kann der Nutzer auch eine Cloudsoftware zum Download bestellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *