Bodenprodukte für die Baustelle

Bodenprodukte für die Baustelle dienen dazu, ebene und tragfähige Untergründe beispielsweise vor einer Verlegung von Bodenbelägen zu schaffen. Der vorgefundene Untergrund bestimmt ebenso wie die spätere Nutzung, ob Ausgleichs- oder Spachtelmassen bzw. Estriche zum Einsatz kommen. Systemlösungen sorgen dabei für Sicherheit.

 

Arten von Untergründen

Bei einer Fußbodensanierung finden ausführende Handwerksunternehmen unterschiedlichste Untergründe vor, es sind niemals Überraschungen auszuschließen. Der Untergrund kann nicht tragfähig genug, nicht eben oder unterschiedlich hoch sein. Damit lässt sich eine einwandfreie Verlegung von neuem Belag zunächst nicht gewährleisten. Geeignete Bodenprodukte für die Baustelle hingegen helfen dabei, bestehende Schäden oder Unregelmäßigkeiten effizient, schnell und dabei überaus kostengünstig zu beseitigen. Die Produkte müssen zu den vorhandenen Böden und zu künftigen Anforderungen passen. Auf Gyso.ch finden Sie eine grosse Auswahl an passenden Bodenprodukten.

 

Estriche als Bodenprodukte für die Baustelle

Estriche erfüllen zwei Aufgaben: Sie dienen traditionell der Lastverteilung und tragen außerdem deutlich zur Schallminderung bei. Praktisch jede Bodenkonstruktion basiert heute auf einem Estrich. Er kann verschiedenste Beläge aufnehmen und wird meist schwimmend auf Dämmung oder Trennlage ausgeführt. Die Ausführung hängt von den Anforderungen ab, die sich aus dem geforderten Schall- und Wärmeschutz ergeben. Üblich sind mindestens 35 mm als dickschichtiger Einbau, doch diese gelten als Untergrenze. Häufiger weisen Estriche Dicken von 52 bis 60 mm auf. Ihre häufigste Basis ist Zementmörtel, was zu einer überaus wirtschaftlichen Lösung mit universellen Einsatzmöglichkeiten führt. Solche Estriche sind gleichermaßen feuchteunempfindlich wie tragfähig. Spannungs- und schwindarme Calciumsulfatestriche eignen sich ebenfalls sehr gut, weil sie nur eine sehr geringe Verformungsneigung aufweisen. Sollte eine Fußbodenheizung eingebaut werden, eignen sie sich wegen ihrer guten Wärmeleitfähigkeit. Sie können allerdings erst nach 25 Tagen belegt werden.

 

Bodenprodukte für die Baustelle bei zeitkritischen Bauvorhaben: Fließestriche

Oft sind Termine eng gesetzt. In solchen Fällen kommen in der Sanierung fließfähige Estriche zum Einsatz, weil sie sich schneller einbauen lassen als herkömmliche Systeme. Ein Turbo-Estrich ist nach längstens 24 Stunden begehbar. Nach sieben Tagen ist er zuverlässig belegreif. Dünn-Estriche eignen sich, wenn ein vorhandener Untergrund wie Holz, Beton, Steinholzestrich oder Fliesen so stabil ist, dass er erhalten werden soll. Manchmal bietet allerdings der alte Untergrund keinen ausreichend sicheren Haftverbund. Dann lässt sich mit modernem Hochleistungsdünn-Estrich auf Trennlage sanieren. Er wirkt ebenfalls schallmindernd und lastverteilend und lässt sich durch eine veredelte Rezeptur dünner aufbringen. Die Dicke beträgt in diesem Fall 20 mm.

https://pixabay.com/de/photos/betonpumpe-beton-beton-gie%C3%9Fen-2222450/

Ausgleichsmassen mit flexibler Schichtdicke

Wenn im Untergrund Hohlräume oder Löcher vorzufinden sind, kommen vor dem Beginn der Sanierungsarbeiten standfeste Bodenausgleichsmassen zum Einsatz. Als Ausgleichsschicht auf Holzbalkendecken oder als Rohrhöhenausgleich empfehlen sich zementgebundene Leichtausgleichsmassen. Auf diese wird die Dämmung aufgebracht, alternativ lassen sich auch gleich die lastverteilende Schicht und eine Trennlage aufbringen. Unebenheiten des Altuntergrunds werden generell mit einer calciumsulfat- oder zementgebundenen Ausgleichsmasse ausgeglichen. Mit diesem Material bereiten Fußbodenleger auch homogene Beton- oder Estrichuntergründe für neue Oberbeläge vor. Die modernen Ausgleichsmassen sind höchst flexibel, ihre Schichtdicken können 2,0 bis 51 mm betragen. Bei elastischen Belägen empfiehlt sich die zusätzliche Spachtelung. Solche Bodenprodukte für die Baustelle dienen auch dazu, nachträglich eingebaute Fuß­bo­denheizsysteme zu übergießen. Die Überdeckung muss in solchen Fällen mindestens 5,0 mm betragen. Für planebene Böden kommen Spachtelmassen zum Einsatz, die für die glatte Fläche sowie die gleichmäßige Saug- und Haftfähigkeit sorgen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *