Bürsten aus der Schweiz: Qualität setzt sich durch

In der Schweiz werden seit Jahren technische und hochwertige Bürsten für den Alltag produziert. In jedem Haushalt finden wir heute verschiedene Bürsten, die uns vieles erleichtern. Haarbürsten sind für die Haarpflege unverzichtbar, Haushaltsbürsten unterstützen uns bei der Reinigung von Böden, Geräten und Einrichtungen. Für Produktion und Instandhaltung hochwertiger Maschinen sind industrielle Bürsten von grösster Bedeutung. Die Vielfalt ihrer Einsatzgebiete ist kaum zählbar.

Bürsten Schweiz im Haushalt: Viele Aufgaben leichter erledigen
Bürstenmacher ist ein Handwerksberuf mit Tradition. Noch Anfang des 20. Jahrhunderts gab es in nahezu jedem Dorf einen Bürstenmacher, dessen Künste unverzichtbar waren. Er stellte Bürsten für jeden Zweck her. Viele hochmoderne Schweizer Bürstenbetriebe wie zum Beispiel Ebnat gehen auf die Gründung eines begabten Bürstenmachers zurück. In der Regel haben sie sich auf die Herstellung von Spezialbürsten im industriellen Bereich konzentriert. Sie können auf jahrelange Erfahrungen zurückgreifen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Etliche Unternehmen arbeiten mit betreuten Werkstätten zusammen, in denen beeinträchtigten Menschen geschützte Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Hier werden Bürsten oft in reiner Handarbeit hergestellt. So geht moderne Fertigung mit sozialem Engagement Hand in Hand.

Bürsten für Kosmetik: Jeder braucht sie, jeder hat sie
Egal ob Bodenschrubber oder Messingstahlbürste zur Reinigung von Motorteilen, die nützlichen Helfer gibt es in diversen Formen und mit unterschiedlichem Besatz. Wer seine bevorzugte Bürste Schweiz erst einmal gefunden hat, wird sie immer wieder beim gleichen Hersteller kaufen. Das gilt ganz besonders für Haarbürsten. Die können weitaus mehr als Haare entwirren und Frisuren stylen. Hautärzte empfehlen Menschen mit fettiger Kopfhaut, Haarausfall oder Schuppen sogar, hochwertige Haarbürsten als wichtigstes Pflegemittel zu benutzen und auf häufiges Waschen zu verzichten. Der optimale Pflegeerfolg stellt sich erst mit dem richtigen Bürstentyp ein. Kunststoff und Metall schaden meist mehr als dass sie nützen. Neben dem Material des Bürstenkörpers kommt es bei Bürsten auch auf die Anordnung der Borsten an. Durch regelmässige Bürstenstriche verteilen Sie den Talg vom Haaransatz bis in die Spitzen und schützen das Haar vor Spliss. Gleichzeitig regen Sie die Durchblutung der Kopfhaut an und verbessern damit die Nährstoffaufnahme der Wurzeln. Deren Stimulation schützt auch vor Haarausfall. Mit den richtigen Bürsten Schweiz können Sie also viel für gesundes und schönes Haar tun.

Intelligente Industriebürsten: anderen eine Bürstenlänge voraus
Schweizer Qualität ist ein Gütezeichen und steht auch für höchste Präzision. In manchen Standardsortimenten finden Verbraucher mehr als 400 unterschiedliche Bürsten. Dank fortschreitender Technologien können Bürsten heute sogar intelligente Funktionen besitzen, indem man sie mit bestimmten Inhaltsstoffen ausstattet. Das Grundelement dabei ist Zellulose, ein wichtiger Pflanzenbestandteil. Durch seine Bearbeitung lässt sich ein ganz besonderes Trägermaterial herstellen, dem der „intelligente“, kundenspezifisch ausgewählte Inhaltsstoff beigemischt wird. Diese Bürsten können auch extrem harte Materialien wie Titan, Glas oder Wolfram pflegen, wachsen und polieren. Die Industrie 4.0 ist also längst bei Bürsten Schweiz angekommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *